09.11.2012

Der erste Spaziergang ist da!

Unter “Anwendungen” finden Sie den ersten Spaziergang durch poetische Wälder. Sie sind herzlich eingeladen sich anzuschließen.


17.09.2012

Start einer Reihe

«Spaziergänge durch poetische Wälder»

heißt eine neue Reihe, die heute mit einleitenden Betrachtungen beginnt. In loser Folge veröffentlichen wir an dieser Stelle (Menüpunkt “Anwendungen”) Aufsätze zur Sprach-Welt der Autoren des di-lemmata-Korpus.

Diese Spaziergänge zu den Dichtern und ihren Werken sind weder wissenschaftliche Exkursionen zur Examenvorbereitung, noch gar Schulausflüge zum Exerzierplatz der Interpretationen, sind weder schweißtreibendes Laufen auf dem Trimm-Dich-Pfad literarischer (Schein-)Bildung noch Strafexpeditionen ins feuilletonistische Kulturleben, sondern diese Spaziergänge verstehen sich als ein freies und freiwilliges Einlassen auf ein Phänomen, nämlich die Dichtung, das bei Vielen nicht nur vollkommen aus dem Blickfeld des Lebens verschwunden ist, sondern – wenn überhaupt – beinahe nur schlechte Erinnerungen an Dressur und Gängelung und an schlechte Noten hervorruft.

Dies alles kann, wer sich mit auf diese Spaziergänge begibt, getrost vergessen. Unsere Spaziergänge haben kein Ziel, denn das Ziel ist ja, wenn man sich nur auf den Weg begibt, schon immer erreicht: Wir bleiben zuweilen stehen und betrachten ein Wort, ein Gedicht oder auch eine ganze Epoche; wir gehen (wenn auch selten) auf ausgeschilderten Wegen und (häufiger) auf unbekannten Pfaden, und dann weichen wir ganz ab und begeben uns auf unwegsames Gelände.

Also – wer Lust und Laune hat und ein wenig Zeit mitbringt, ist herzlich eingeladen, uns auf diesen Spaziergängen durch die poetischen Wälder zu begleiten.


20.05.2012

Neues Design, neue Funktionen und 21 neue Autoren

Liebe Freunde der Literatur und der computergestützten Textanalyse,

nach nunmehr fast vier Jahren in unverändertem Erscheinungsbild halten wir die Zeit für gekommen, das Design der Webseiten ein wenig zu überarbeiten und aufzufrischen. [Applaus!]

→ Anwendungen
In diesem Zusammenhang haben wir den neuen Menüpunkt  “Anwendungen” eingeführt. Dort finden Sie derzeit die bereits bekannte Untersuchung “Zu den Farbadjektiven im Werk Trakls”. Zukünftig möchten wir aber auch unseren Besuchern die Möglichkeit bieten, an dieser Stelle eigene Arbeiten zu literaturwissenschaftlichen oder linguistischen Fragestellungen zu publizieren – sofern diese Arbeiten mit Hilfe des bei di-lemmata bereitgestellten Instrumentariums angefertigt wurden. Wenn Sie an einer solchen Veröffentlichung interessiert sind, wenden Sie sich bitte an info{aet}di-lemmata.de, wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.

→ Autoren
Darüber hinaus machen wir darauf aufmerksam, daß wir unsere Bibliothek um die lyrischen Werke von 21 Autoren erweitert haben. Neben bekannten Namen wie Gotthold Ephraim Lessing oder Christian Morgenstern sind nun auch fast in Vergessenheit geratene Literaten wie Ernst Stadler oder Theodor Däubler bei di-lemmata vertreten. (Eine vollständige Übersicht finden Sie im Autorenverzeichnis.)

→ Funktionen
Und schließlich haben wir der Bibliothek ein paar neue Funktionen spendiert:

  • Gesamtwortliste aller Autoren
  • Sonett-Filter
  • wahlweise alphabetische oder chronolgische Sortierung der Textkorpora
  • herunterladbare Wort-, Konkordanz- und Vergleichslisten
Weitere Ergänzungen und Verbesserungen sind in Arbeit.


Wir wünschen ertragreiches Stöbern und Forschen,

     Achim Beutner & Norbert Schröder